ZDgM1_16

Die neue Zeitschrift Demokratie gegen Menschenfeindlichkeit bietet eine Plattform für den gegenseitigen Austausch guter Ansätze aus Wissenschaft und Praxis gegen Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Antisemitismus, Antiziganismus, Rassismus, Rechtsextremismus, gewaltorientierten Islamismus und andere Abwertungs- und Ausgrenzungsphänomene. Lesen Sie von erfolgreichen Modellprojekten, innovativen Konzepten sowie von neuen Erkenntnissen aus der Wissenschaft und profitieren Sie von wertvollen Erfahrungen aus der Praxis.

Heft 1/2016: Gute Flüchtlinge, schlechte Flüchtlinge?!

Einstellungen der Deutschen zu Geflüchteten | Zugang zu Asyl in der BRD | Zwischen Hetze und Hilfe | Empfehlungen zum Umgang mit Geflüchteten | Proaktive Beratung von Kommunen | Warum brauchen Menschen Schutz? | Hass im Netz | Extreme und populistische Rechte bei den jüngsten Wahlen | Vorstellung von Trägern und interessanten Projektansätzen

Mehr zum ersten Heft          Zum halben Preis testen

Inhalte der Zeitschrift

  • Beiträge aus der Wissenschaft mit anwendungsbezogenen Berichten
  • Neuigkeiten aus der wissenschaftlichen und praktischen Arbeit
  • Aktuelles zu Programmen, Trägern und Projekten
  • Informationen zu Weiterbildungsmaßnahmen und Akteuren

 

Zur Zielgruppe gehören Akteure in

  • der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit mit Jugendlichen
  • der Erwachsenenbildung
  • der Mobilen Beratung und der Opferberatung
  • der Ausstiegs- und Distanzierungsarbeit
  • themenrelevanten Verbänden und Vereinen
  • der Prävention von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und Gewalt
  • der Sozial-, Politik- und Erziehungswissenschaft, der Soziologie und der Kriminologie
Facebooktwitter